CDU Ratsfraktion Goslar
News
30.05.2019, 08:46 Uhr
Politik direkt - Bürgersprechstunde in Hahndorf
27.05.2019
 
 Eine sehr gut besuchte Bürgersprechstunde der CDU-Ratsfraktion fand auf meine Einladung hin am 27.05.19 in Hahndorf, "Eiche by Syrtaki", statt. gut 60 Bürger und Bürgerinnen nahmen teil, meine Gäste waren Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk, Uwe Schwenke de Wall sen. (Investor Neubaugebiet "Am Försterberg"), Jörg Hinke und Hendrik Schliedewitz (Fa. Eurawasser).

Ein Großteil der Diskussion und Nachfragen betraf die Entwicklung des Neubaugebiets und hier insbesondere die Abführung des Regenwassers. Der Investor und die Vertreter der Fa. Eurawasser konnten deutlich machen, dass die Problematik insbesondere für das Gebiet Nord II erkannt ist und hier eine Lösung erarbeitet wird, so dass dieses Gebiet nicht betroffen ist. 

Oberbürgermeister Dr. Junk lobte die Hahndorfer für ihre Geduld und auch Verständnis für die Verzögerung beim Neubau der Mehrzweckhalle, die begründet ist in der Beantragung von Bundesfördermitteln. Bekannt ist, dass die Beantragung positiv beschieden ist und somit "ein Segen für die Stadt und deren Haushalt" ist. 

Ergänzend konnte ich den Planungsstand in Absprache zwischen Verwaltung (GGM), SV und RC Germania darstellen. In die Planungen einzubeziehen ist hier der vorgesehene Neubau des Kindergarten (ab 2021 in Planung).

Weiter wurde von mir die Umgestaltung der Bushaltestelle "Hahndorf-Mitte" (Barrierefreiheit und die Sanierung Grubenweg angesprochen. Weitere Hahndorfer Straßen sind auf der Prioritätenliste weit oben, hier bleibt aber abzwarten, in welchem zeitlichen Rahmen eine Sanierung erfolgt. In diesem Zusammenhang diskutierte die Versammlung auch über die Möglichkeit von Entsiegelung von Flächen, welches positiven Anklang fand.

Seitens der Bürger/Bürgerinnen wurde ferner die Nahversorgung für Hahndorf angesprochen, verkehrsberuhigende Maßnahmen am Paterhof, Grünflächen/Blühwiesen am Rande von Nord II. 

Abschließend möchte ich mich bei allen Teilnehmern/-innen noch einmal herzlich bedanken, so auch der GZ für die Berichterstattung (Anlage).
Foto: Frank Heine, GZ
30.05.2019, 09:05 Uhr