CDU Ratsfraktion Goslar
News
27.02.2021, 15:46 Uhr
CDU Goslar sucht digital nach handfesten Innenstadt-Lösungen
GZ 24.02.2021, Hendrik Roß
 

Am 23.02.2021 hat die CDU Goslar erstmalig einen digitalen Politik-Dialog angeboten. Bereits seit 2011 hat die CDU-Ratsfraktion erfolgreich Bürgersprechstunden in Goslar und seinen Stadtteilen angeboten. Diese natürlich als Präsenzveranstaltung, was aber jetzt zu Zeiten der Corona-Pandemie nicht möglich ist. Einer Idee von Pascal Bothe folgend und in Zusammenarbeit mit unserer Medienagentur Esthetik media haben wir jetzt das neue Format "Goslar.now" angeboten.

Erstes Thema war "Einzelhandel nach Corona", wo können wir helfen ? Gut 80 Minuten haben wir hierzu diskutiert und danken allen Zuschauern und Zuhörern bei aktuell bereits über 1200 Aufrufen.

Als Ergebnis wird die CDU das Angebot eines Busshuttles prüfen lassen, auch die kostenlose Nutzung von Stadtbussen an Samstagen rückt wieder in den Fokus, nachdem dieser CDU-Antrag 2019 (noch) abgelehnt wurde.

Hier der GZ-Bericht:
Goslar. Norbert Schecke war am Ende zufrieden mit dem ersten digitalen Bürgerdialog der CDU. Knapp eineinhalb Stunden hatte der Fraktionschef der Christdemokraten im Goslarer Rat als Moderator mit Politikern aus den eigenen Reihen, dem Verwaltungschef und Gewerbetreibenden darüber diskutiert, wie die Innenstadt nach der Corona-Krise wohl aussehen wird.

Welche Lehren müssen gezogen werden, welche wirtschaftlichen Impulse kann die Politik senden? Darüber sprach Schecke mit Ratskollege Pascal Bothe, Oberbürgermeister (OB) Dr. Oliver Junk, Goslars CDU-Chef Axel Bender sowie den Innenstadt-Geschäftsleuten Andreas Keller (Foto Keller) und Sabine Kunze (Haarsalon Kunze). Das Unternehmer-Duo glaubt daran, dass die Innenstadt nach dem Lockdown schnell wieder zum Leben erwacht. Keller sprach sich dafür aus, dass Gastronomie und Einzelhandel in einem Zug wieder öffnen können, weil sie gemeinsam die Attraktivität der Altstadt ausmachten.

Shuttle vom Osterfeld

Kunze warb für die Einrichtung eines Shuttlebusses, der Besucher vom Osterfeld in die Innenstadt bringt. Die Politiker waren von der Idee angetan. Hahnenklee-Hotelier Bender geht davon aus, dass Goslar im Sommer erneut von Touristen überrannt wird, daher wäre so ein Service sinnvoll. Auch die Live-Zuschauer, die ihre Kommentare in die Debatte einbringen konnten, waren größtenteils angetan. OB Junk, eher skeptisch bei der Shuttlebus-Idee, sprach sich für die Etablierung eines City-Managements aus, das die Belange der vielen Altstadt-Akteure bündelt und Maßnahmen daraus entwickelt. Was kann Politik sonst tun? „Anreize setzten“, fasste Pascal Bothe zusammen. Die CDU habe aktuell das Thema Beleuchtung auf dem Plan, getreu dem Motto: „Wo Licht ist, ist auch Leben“.

CDU-Kreischef Ralph Bogisch sollte als Vorsitzender des Goslarer Wirtschaftsausschusses auch an der Debatte teilnehmen, was jedoch an einer schlechten Internetverbindung scheiterte. Kleine Schmonzette am Rande: Bogisch hatte in dieser Woche den Wahlkampf mit den Worten eingeläutet: „Die CDU kann digital.“ Moderator Schecke griff die technischen Schwierigkeiten gekonnt auf: „Der Breitbandausbau ist sicher auch mal ein Thema…“

Der nächste digitale CDU-Bürgerdialog ist am 11. März geplant. Das Thema wird noch bekannt gegeben.

 
aktualisiert von Norbert Schecke, 27.02.2021, 16:10 Uhr