CDU Ratsfraktion Goslar
News
04.07.2020, 13:30 Uhr
Bemühungen um Karstadt gern – dann aber richtig!
Pressemitteilung 03.07.2020
 

Das vielseitige Engagement um den Erhalt des Warenkaufhauses Karstadt in Goslar lobt der Kreisvorsitzende der CDU, Ralph Bogisch in einer Stellungnahme.

 

„Entscheidend ist, dass wir vor Ort alle Möglichkeiten ausschöpfen, unser Oberbürgermeister sofort in konkrete Gespräche eingestiegen ist und zu allen Beteiligten im engen Austausch steht“ kommentiert Bogisch die derzeitigen Bemühungen. 

 

„Ich freue mich auch über das Bemühen der Landtagsabgeordneten Saipa und Emmerich Kopatsch in Hannover“ schreibt Bogisch in seiner Erklärung, nachdem die Landtagsabgeordneten ein Gespräch mit dem Geschäftsführer und Betriebsrat von Karstadt Goslar bei Ministerpräsident Weil in Hannover arrangiert hatten.

 

„Nur leider hat weder Herr Saipa noch Herr Weil hier eine Entscheidungskompetenz“ führt Bogisch weiter aus und fragt, welche Vorschläge Herr Saipa in Hannover konkret vorgestellt hat und wie denn die Beteiligung des Landes für den Standort Goslar tatsächlich aussieht?

 

Aus Hannover ist nach dem Besuch zu hören, dass die Staatskanzlei „keine konkreten Schritte plant“ und „zu gegebener Zeit eine Unterstützung ausloten wird“. „Das ist äußerst bedauerlich, wenn nicht jetzt, wann dann ist die Zeit für konkretes Handeln für Karstadt gekommen?“ fragt Bogisch.

 

„Es ist allerhöchste Zeit, sich über eine Stärkung des Wirtschafts- und Handelsstandortes Gedanken zu machen!“ mahnt Bogisch, der auch Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses im Rat der Stadt Goslar ist.

Die Forderung nach einem „runden Tisch“, wie von Ratsherrn Mahnkopf vorgeschlagen, erhält auf CDU Seite wenig Zuspruch. „Wir haben bereits einen runden Tisch, und zwar den städtischen Wirtschaftsausschuss“ signalisiert Norbert Schecke, Fraktionsvorsitzender der CDU im Rat der Stadt Goslar. „Und genau dort gehört das Thema hin, denn dort ist auch die erforderliche Kompetenz den beteiligten Sachverständigen zu finden“ ergänzt Bogisch.

 

Der Ausschussvorsitzende kündigt den Antrag für eine kurzfristige Sitzung des Wirtschafts-ausschusses an. „Wir müssen die Situation hinterfragen und den Handelsstandort Goslar zukunftssicher machen“ fordert Bogisch. Dort sollen die Vertreter der Wirtschaft, der IHK, der GMG Ihr Fachwissen mit einbringen. Dazu schlägt Bogisch vor, auch weitere Expertise zu beteiligen. 

 

Einen Seitenhieb kann sich Bogisch indes nicht verkneifen und fragt, warum Herr Saipa ein Gespräch beim Ministerpräsidenten für Karstadt arrangiert, für den ebenfalls schließenden real – Kauf aber keinerlei Interesse zeigt. 

„Auch das ist ein herber Schlag für Goslar, auch hier hängen Arbeitsplätze und Mitarbeiter mit ihren Familien dran“ erinnert Bogisch, im Übrigen mehr Arbeitsplätze als bei Karstadt.

 

Ralph Bogisch, Kreisvorsitzender

Ratsherr im Rat der Stadt Goslar

 

aktualisiert von Norbert Schecke, 04.07.2020, 13:35 Uhr