CDU Ratsfraktion Goslar
News
16.01.2020, 22:04 Uhr
Sorge um Gewerbegebiet Gutenbergstraße
CDU Fraktion fordert ganzheitliche Betrachtung und schnelles Handeln
 

Nach der Schließung und Räumung des TOOM-Baumarktes im Gewerbegebiet Gutenbergstraße (die GZ berichtete) meldet sich die CDU Fraktion im Rat der Stadt Goslar hierzu zu Wort.

 

„Mit Sorge betrachten wir die aktuelle Entwicklung im Gewerbegebiet Gutenbergstraße“, schreibt Pascal Bothe in einer Stellungnahme der Christdemokraten.  „Leerstände, Betriebsaufgaben und Schließungsgerüchte bestimmen aktuell die Nachrichten um das Areal“ so Bothe weiter.

 

„Es gibt immer Veränderungen, auch negative Entwicklungen in einer Stadt“, ergänzt Ralph Bogisch, Vorsitzender im zuständigen Wirtschaftsausschuss. „Wir wollen den Fokus auf das Areal lenken und rechtzeitig gegensteuern!“ so Bogisch weiter.

 

Mit einer entsprechenden Ratsanfrage wollen Bothe und Bogisch den Blick auf das Areal lenken.

„Welche weiteren Betriebsveränderungen bzw. Betriebsaufgaben sind bekannt? Wie ist der Sachstand zum Real-Markt?“ lauten die Fragen der Christdemokraten. Auch die Möglichkeiten der Sortimentsgestaltung und Wege zu Neuansiedlungen wird thematisiert.

 

„Dabei vertrauen wir voll und ganz auf unsere Verwaltung, insbesondere unsere Wirtschaftsförderung“ führt Bothe weiter aus. 

 

„Wir wünschen uns in diesem Zusammenhang eine ganzheitliche Betrachtung des Gebietes“ fordert Bogisch. Nach seinen Vorstellungen ist auch die Immenröder Straße und Vienenburger Straße in die Überlegungen mit einzubeziehen. „Wir wünschen eine Überplanung des gesamten Areals, schließlich ist es ein attraktives Areal für Gewerbe und Handel“ führt Bogisch aus. „Und für die angrenzenden Stadtteile bleibt es ein wichtiger Nahversorgungsstandort!“ ergänzt Bothe und verweist auch auf Überlegungen, die Zufahrten der Immenröder Straße und Vienenburger Straße als Eingangsstraßen zu unserer Stadt baurechtlich zu überdenken und aufzuwerten.

aktualisiert von Norbert Schecke, 16.01.2020, 22:06 Uhr