CDU Ratsfraktion Goslar
News
02.12.2018
Sudmerberg ganz oben in der Liste
Seit vielen Jahren hat die CDU-Ratsfraktion eine Prioritätenliste für Spielplätze gefordert. Die wurde von der Verwaltung nun endlich vorgelegt.
Aber was heißt das konkret:
„Die Stadt hat sich ein Bild aller Spielplätze gemacht und nun aufgeschrieben, wo was gemacht werden muss“, erklärt Norbert Schecke, der Vorsitzende der CDU-Fraktion.
„Wir haben für den kommenden Haushalt 25.000 EUR mehr an Mitteln für die Spielplätze beantragt, damit es alles etwas schneller geht. Wichtig ist uns vor allem, dass auch die kleinen Experten einbezogen werden und bei den Sanierungen der Spielplätze mitbestimmen können, was passiert“, ergänzt Pascal Bothe, finanzpolitischer Sprecher und Ratsherr aus Sudmerberg.
 
Konkret sieht die Verwaltung für die kommenden Jahre Sanierungen der Spielplätze Sudmerbergstrasse, Saarstraße und in Oker vor.
Aber: „Da muss noch mehr gehen“, fordert die CDU!
 
„Als Sudmerberger bin ich mir unsicher, ob es mich freuen oder mich ärgern soll, dass unser Spielplatz Sudmerbergstrasse auf der Sanierungsliste ganz oben steht. Das zeigt, dass hier viele Jahre nichts gemacht wurde. Umso besser, dass es nun endlich voran geht!“, meint Pascal Bothe. 
Quelle: Pascal Bothe  
25.11.2018
Roschanski und Schecke laden am 29.11.18 ein
 
Quelle: Norbert Schecke  
17.11.2018
Pressemitteilung vom 14.11.2018
 
Quelle: Norbert Schecke  
12.11.2018
Im Rahmen der Vorstandssitzung am 25. Oktober 2018 des CDU Kreisverbandes Goslar hat sich dieser einstimmig für die Einführung eines günstigen Regions-Tickets für Bus und Bahn für Schüler ausgesprochen.
06.11.2018
27.10.2018
Verein am Ziel
 Nach vier Jahren ist der Freundes- und Förderkreis am Ziel: die Sudmerberger Warte ist saniert und von Frühjahr bis Herbst wieder dauerhaft geöffnet.
Quelle: Pascal Bothe  
25.10.2018 | Susanne Herweg
Frauen Union lädt im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Prosecco und Politik“ zur Feier im Landkreis anlässlich „100 Jahre Frauenwahlrecht“ nach Seesen ein
 
20.10.2018
"Man muss auch loben können", Pressemitteilung vom 12.10.2018
 
Quelle: Norbert Schecke